Reisebericht: Auf Delos bei Mykonos in die griechische Antike eintauchen

Delos gilt als eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten Griechenlands. Wer die nahe Kykladen-Insel Mykonos besucht, sollte sich die Tour zu dem UNESCO-Weltkulturerbe nicht entgehen lassen. Ein Reisebericht.

Die Kykladen-Insel Delos befindet sich nur 30 Bootsminuten vom griechischen Urlaubsparadies Mykonos entfernt. Wer etwas Abwechslung von Stadtbummel und Strand benötigt, sollte einen Halbtagesausflug dorthin unternehmen.

Schließlich gehört Delos mit einer der wichtigsten archäologischen Ausgrabungsstätten Griechenlands zum UNESCO-Weltkulturerbe. Während der griechischen Antike war Delos wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Inselgruppe der Kykladen. Die Ruinen sind zum Teil über 3000 Jahre alt.

Delos gilt als eine der wichtigsten archäologischen Stätten Griechenlands und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe

Die Ruinen von Delos sind zum Teil über 3000 Jahre alt

Relativ gut erhalten sind unter anderem der Tempel des Apollon, das Amphitheater und die Galerie der Löwen. Mit etwas Fantasie kann man sich gut vorstellen, wie es damals ausgesehen haben muss. Bis auf Archäologen und Museumsangestellte, die dort tätig sind, ist Delos heute unbewohnt.

Die meisten Besucher besichtigen die Anlage in Uhrzeigerrichtung. Aber wer sich nach dem Eingang rechts hält und in die andere Richtung geht, ist an vielen Stellen häufig ganz allein.

Der Apollon-Tempel von Delos ist relativ gut erhalten

Auch das Amphitheater ist noch gut als solches zu erkennen

Mit etwas Fantasie kann man sich gut vorstellen, wie es im antiken Delos ausgesehen haben muss

Die meisten Besucher besichtigen die Anlage in Uhrzeigerrichtung. Wer sich nach dem Eingang rechts hält und in die andere Richtung geht, ist häufig ganz allein

Anreise nach Delos

Die Bootstour nach Delos kostet ab Mykonos hin und zurück stolze 18 Euro pro Person plus fünf Euro Eintritt für die archäologische Stätte. Die Boote verlassen den alten Hafen von Mykonos täglich um 9, 10, 11 und 17 Uhr. Zurück geht es ab Delos um 12, 13.30, 15 und 19.30 Uhr.

Die Bootstour nach Delos beginnt im alten Hafen von Mykonos-Stadt

Tipp für Fotografen

Wer das Boot um 17 Uhr nimmt, vermeidet nicht nur Besuchermassen und Mittagssonne, sondern darf sich auch noch über das beste Licht zum Fotografieren freuen.

Allerdings sind etwa zwei Stunden Aufenthalt zur Besichtigung von Delos sehr knapp bemessen.

Wer das Boot um 17 Uhr nimmt, vermeidet nicht nur Besuchermassen und Mittagssonne, sondern darf sich auch noch über das beste Licht zum Fotografieren freuen

Delos mit Kind

Bei hohen Temperaturen über „alte Steine“ zu schlendern, gefällt kaum einem Kleinkind. Und mit quengelnden Kids im Schlepptau dürften auch die Eltern nur genervt sein. Deshalb ist der Besuch von Delos zumindest für jüngere Kinder ungeeignet.

Wie hat Dir Delos gefallen?

Text und Fotos: Heiko Meyer

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

Mykonos, Griechenland: Kykladen-Inseltraum in Blau-Weiß
Paros, Griechenland: Idealer Halt beim Kykladen-Inselhüpfen
Naxos, Griechenland: Tolle Strände, schöne Inselhauptstadt
Spektakulär: Griechenlands schönste Insel Santorini
Griechische Vorspeisen: 10 vegetarische Mezzedes-Rezepte

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Reisebericht: Auf Delos bei Mykonos in die griechische Antike eintauchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.