Indonesisches Sambal Badjak mit Tempeh und Auberginen

Sambal Badjak ist eins unserer absoluten Lieblingsessen aus Indonesien! Es vereint aromatische Gewürze, scharfe Chilis, milden Reis, saftige Auberginen und krosse Tempeh-Streifen. Wunderbar!

Chili ist ein wichtiger Bestandteil vieler asiatischer Gerichte. In Indonesien heißen dickflüssige Würzsoßen auf Basis der scharfen, roten Schoten Sambal. Am bekanntesten ist sicherlich Sambal Oelek, welches aus frischen Chilis, Salz und Essig kalt zubereitet wird.

Bei Sambal Badjak hingegen werden die Zutaten – dazu gehören neben Chilis u. a. Gewürze und Zwiebeln – in Öl angebraten. Alles zusammen ergibt eine wunderbare Würzpaste mit tollem Aroma jenseits von „nur scharf“.

Indonesische, Indonesien, Sambal Badjak, Tempeh Goreng, Auberginen, Gerichte, Rezepte, vegetarische, vegane, Chilis, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Scharfe Chilischoten – hier auf einem Markt in Tomohon in Nord-Sulawesi – gehören in viele asiatische Gerichte

Indonesische, Indonesien, Sambal Badjak, Tempeh Goreng, Auberginen, Gerichte, Rezepte, vegetarische, vegane, Chilis, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Bei dieser Frau auf dem Markt von Tomohon sind die meisten Zutaten für Sambal Badjak erhältlich

Zutaten (für vier Personen):

6 große rote Chilischoten
5 Kemirinüsse (keinesfalls roh essen!)
4 Schalotten
1 TL Tamarindenkonzentrat und 150 ml Wasser
1 TL Salz
5 EL Pflanzenöl
3 Lorbeerblätter
1 Stück Galgant (2 cm)
3 Kaffirlimettenblätter
1 Stange Zitronengras
1 TL Palmzucker
1 großer Block Tempeh (etwa 400 g)
4 kleine Thai-Auberginen
Öl zum Braten und Frittieren
Gekochter Reis

Hinweise:

Alle exotisch klingenden Zutaten gibt es im Asia-Laden. Das Gericht ist nicht nur vegetarisch, sondern auch vegan.

Kemirinüsse werden in der indonesischen Küche als natürlicher Geschmacksverstärker eingesetzt. Sie dürfen niemals roh verzehrt werden, da sie Blausäure enthalten. Deshalb müssen sie vor dem Essen immer erhitzt werden. Dabei verlieren sie ihre Giftigkeit. Das aus der Kemirinuss gepresste Öl wird bei der Seifen- und Kerzenherstellung verarbeitet. Darum wird sie auch Lichtnuss genannt.

Zutaten für Sambal Badjak: Chilis, Galgant, Zitronengras, Kaffirlimettenblätter, Lorbeer, Kemirinüsse, Schalotten und Palmzucker

Vorbereitung Sambal Badjak:

1. Chilischoten waschen, entkernen und kleinhacken.
2. Schalotten schälen und feinhacken.
3. Galgant schälen und in vier Stücke teilen.
4. Das Zitronengras halbieren und mit einem Messerrücken andrücken.
5. Das Tamarindenkonzentrat mit etwa 150 ml kochendem Wasser übergießen und einige Minuten stehenlassen. Anschließend durch ein Sieb streichen und die Flüssigkeit auffangen.

Zubereitung Sambal Badjak:

1. Gehackte Chilischoten, Schalotten, Kemirinüsse, Tamarindenwasser, Salz und Palmzucker in einem Küchenmixer zu einer Paste verarbeiten.
2. Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen.
3. Die entstandene Paste mit Lorbeerblättern, Galgant, Kaffirlimettenblättern und Zitronengras bei niedriger Hitze einige Minuten schmoren. Immer wieder umrühren und aufpassen, das nichts anbrennt. Dabei verlieren die Kemirinüsse ihre Giftigkeit.

Wunderbar würzig und alles andere als „nur scharf“: Sambal Badjak

Zubereitung Tempeh Goreng und Auberginen:

1. Tempeh in feine Streifen schneiden.
2. Auberginen waschen und halbieren. Dabei den Stielansatz dranlassen (sieht hübscher aus).
3. Öl in einem weiten Topf erhitzen.
4. Die Tempeh-Streifen portionsweise etwa drei Minuten goldbraun frittieren und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dabei darf das Öl nicht zu heiß sein. Sonst verbrennt das Äußere des Tempehs, während das Innere noch weich ist. Es soll gleichmäßig kross werden.
5. Anschließend die Auberginen von beiden Seiten im selben Topf anbraten und leicht salzen.

Mit Reis servieren.

Sambal Badjak mit Tempeh, Auberginen und Reis – Guten Appetit (Selamat makan)!

Wer auf den Geschmack von Tempeh gekommen ist, sollte auch diese beiden Rezepte ausprobieren: Tempeh Kering und Gado-Gado.

Text und Fotos: Julia Pilz/Heiko Meyer

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

20 leckere vegetarische und vegane Rezepte aus Indonesien
50 Bilder, die sofort Lust auf eine Indonesien-Reise machen
50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu
Vegetarischer Klassiker aus Indonesien: Gado-Gado
Süß-scharfes Tempeh Kering

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

16 Gedanken zu „Indonesisches Sambal Badjak mit Tempeh und Auberginen

  1. Pingback: Süß-scharfes Tempeh Kering | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  2. Pingback: Vegetarischer Klassiker aus Indonesien: Gado-Gado | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  3. Pingback: Urap-Urap: Indonesischer Gemüsesalat mit Kokossambal | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  4. Pingback: Sambal Kering Kentang: Indonesische Bratkartoffeln | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  5. Pingback: Lombok: Training für die Chili-Insel | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  6. Pingback: Terong Balado aus Indonesien: Auberginen in Chilisoße | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  7. Pingback: Plecing Kangkung aus Indonesien: Wasserspinat mit Sambal | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  8. Pingback: Sambal Mangga aus Indonesien: Grüne Mango mit Chilisoße | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  9. Pingback: Vegetarischer Klassiker aus Indonesien: Nasi Goreng | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  10. Pingback: Gohu: Grüner Papayasalat aus Sulawesi | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  11. Pingback: Vietnam-Import: Frittierter Tofu mit Zitronengras und Chili | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  12. Pingback: Ketoprak: Veganer Reisnudelsalat mit Tofu und Erdnusssoße | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  13. Pingback: Rezept für Tofu-Fans: Tahu Goreng Kucai aus Indonesien | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  14. Pingback: Acar Kuning: Gelbes Gemüse aus Indonesien | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  15. Pingback: Vietnamesische Frühlingsrollen mit süß-scharfer Chilisoße | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  16. Pingback: 20 leckere vegetarische und vegane Rezepte aus Indonesien | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.