Packliste für Reisen mit Babys und Kleinkindern in Asien (Thailand, Malaysia, Indien & Co.)

Packlisten gibt es wie Sand am Meer – aber nicht für Reisen mit Babys und Kleinkindern. Mit Töchterchen Emma waren wir schon mehrfach in Asien unterwegs. Dies ist unsere persönliche Packliste – zum Ausdrucken.

Mit unserer inzwischen sechsjährigen Tochter Emma waren wir schon oft in Asien unterwegs. Als sie ein halbes Jahr alt war, brachen wir für knapp drei Monate zur gemeinsamen Elternzeit nach Thailand auf. Es folgten weitere Reisen nach Thailand, Malaysia und Indien. Auch in Marokko, Portugal, Frankreich, Kroatien, Montenegro, Slowenien und Griechenland waren wir mit ihr bereits.

Häufig werden wir nach unserem Reisegepäck gefragt und stoßen auch im Internet immer wieder auf dieses Thema. Darum veröffentlichen wir unsere persönliche Packliste, die sich (nicht nur) für Asien als sinnvoll erwiesen hat.

Packliste für Reisen mit Babys:

Packliste für Reisen mit Kleinkindern:

Sonnenhut, ein T-Shirt mit UV-Schutz, Badehose und Badeschuhe stehen auf Emmas Packliste für eine Asien-Reise

Kurz vor der Reise probieren wir mit Emma immer alles an. Das weckt einerseits Vorfreude. Andererseits finden wir heraus, ob Hosen, T-Shirts & Co. noch passen – und gefallen. So ersparen wir uns vor Ort unnötige, lautstarke Diskussionen über die Kleiderauswahl.

Unabhängig von der Länge der Reise wiegt Emmas komplette Reisekleidung für Asien knapp zwei Kilogramm. Das mag wenig erscheinen. Aber in den warmen Tropen brauchen wir gar nicht so viel – und können unterwegs fast überall günstig waschen.

Emmas komplette Reisekleidung für Asien wiegt knapp zwei Kilogramm

Weitere Ausrüstungsgegenstände:

Wir hatten bei der Elternzeit in Thailand den Ergobaby* dabei – in Ordnung!

Für den Buggy* haben wir uns entschieden, weil sich die Lehne zurückklappen lässt, es einen Sonnenschutz gibt und das Gefährt nicht so schwer und in dieser Kombination nicht so teuer ist. Auf Asphalt oder festen Wegen lässt sich das Gerät gut schieben – im Strandsand natürlich nicht. Aber auch für den Mittagsschlaf eignet sich ein Buggy ideal. Wir nutzen ihn immer noch.

Durchaus praktisch: ein Buggy

Den Mittagsschlaf und nachts verbrachte Emma als Baby in einem Reisebett von Deryan*. In dem Reisezelt mit dünner Matratze schlief die Kleine gut, konnte nicht herausfallen und war vor Moskitos sicher. Zudem baut es sich quasi selbst auf und ist leicht zu transportieren. Und das alles bei nur zwei Kilogramm Gewicht.

Nach dem Mittagsschlaf war Emma in Thailand immer besonders gut drauf. Dieses Bild entstand in Sukhothai

Mückenschutz und Sonnencreme:

Bei Mückenspray nehmen wir immer eine Packung mit und kaufen dann bei Bedarf vor Ort günstig nach. Sonnencreme haben wir für die ganze Reise dabei. Denn qualitativ besser und billiger wird es in Asien nicht.

Für Babys unter einem Jahr empfehlen Ärzte mineralische Sonnencreme wie Ladival*. Wir haben jetzt meist Sonnencreme für Kinder von der Lidl-Marke Cien mit LSF 50 dabei. Sie lässt sich gut verteilen, wurde von Stiftung Warentest mit „Gut“ bewertet und kostet keine drei Euro.

Reiseapotheke für Kinder:

Das sind die Dinge, die wir immer dabei haben. Aber die Liste dient lediglich als Orientierung. Bitte individuellen, medizinischen Rat einholen. Haftungsausschluss: Zu Risiken und Nebenwirkungen Arzt oder Apotheker fragen!

Wichtig! Unbedingt eine gute Auslandsreisekrankenversicherung abschließen, zum Beispiel von TravelSecure*, dem Testsieger bei Stiftung Warentest. Falls wirklich etwas Ernsthaftes passiert, wird es schnell sehr teuer.

Spiel und Spaß für unterwegs:

Packliste abgearbeitet? Dann steht einer tollen Familienreise nach Asien nichts mehr im Weg

Alles dabei in der Packliste? Oder haben wir etwas Wichtiges vergessen?

Text und Fotos: Heiko Meyer und Julia Pilz

* Dies sind Affiliate-Links. Wenn Du darüber bestellst, gibt es für uns eine kleine Provision. Du bezahlst aber keinen Cent mehr!

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

Inselhüpfen in der südlichen Andamanensee, Thailand: Tipps und Eindrücke
Goa Beach Guide, Indien: Die schönsten Strände von Norden nach Süden
Thailand-Reisen mit Kindern: Warum Koh Phangan eine gute Wahl ist
Krabi, Thailand: Highlights, Reisetipps, Strände, Inseltouren
Elternzeit in Thailand – 15 Tipps und viele Fotos

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

21 Gedanken zu „Packliste für Reisen mit Babys und Kleinkindern in Asien (Thailand, Malaysia, Indien & Co.)

  1. Nadine

    HeyHo :)
    Danke für die Liste! Wir brechen im Juni auf unbestimmte Zeit in Richtung Asien auf und zerbrechen uns den Kopf wegen der Packliste. Das hilft uns ein gutes Stück weiter.
    Viele liebe Grüße,
    Nadine

    Antworten
  2. Julia

    Hallo Nadine,

    gerne! Freut uns, wenn wir die Vorbereitungen ein wenig erleichtern können. Wir packen übrigens immer Emmas und meine Sachen in einen Rucksack und Heiko schleppt dann sein Zeug + Medikamente, Sonnencreme und Technikausrüstung. Dann gibt es noch einen kleinen Daypack. So haben wir die Hände frei und können Madame auch einmal an der Hand nehmen.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Vorbereitung,
    Julia

    Antworten
  3. Lisa

    Hallo liebe Julia,
    ich bin wirklich so froh, Eueren Blog gefunden zu haben und nicht mehr die ganzen Kommentare von Reisegegnern lesen zu müssen.
    Wir sind gerade dabei, unsere Elternzeit in Thailand zu planen. Unser Sohn ist nächstes Jahr im Februar 10 Monate alt.

    Meine Frage nun an Euch, wie habt Ihr es denn mit Emma im Taxi/Bus gemacht? Eine Babyschale hattet Ihr nicht dabei, oder?

    Liebe Grüße und Danke schon mal für Euere Antwort

    Lisa

    Antworten
    1. Julia

      Hallo Lisa,

      schön, dass wir Dir aus dem Herzen sprechen und Dir Mut machen können. Tja…das ist natürlich eine Sache. Wir hatten damals keine Babyschale dabei. Das mag leichtsinnig sein. Passiert ist uns glücklicherweise nichts. Wenn aber etwas geschieht, ärgert man sich natürlich hinter her sehr. Ich sehe zwei Optionen, um auf Nummer Sicher zu gehen: Ihr nehmt eine Schale mit (und müsst sie immer hin und her schleppen) oder Ihr kauft in Thailand eine, die Ihr am Ende dort lasst (erspart einem das Getrage aber auch nicht). Es hängt vielleicht ein wenig davon ob, wie oft Ihr umziehen mögt, ob Ihr das dann als lästig empfindet. Wollt Ihr eh einen Buggy oder ähnliches mitnehmen? Dann bietet sich evtl. so ein (gebrauchtes) Babyschalen-Modell an, welches als Buggy umzurüsten ist – auch, wenn die Dinger als rückenschädlich verschrieen sind ;-)

      Herzliche Grüße

      Julia

      Antworten
  4. Knopp

    Hallo fahre mit meiner Frau am 18.2 nach Kovalam das erste mal wo wir eine Woche Urlaub machen wollen! Was kann man dort erleben oder erkundigen ? Lg hr knopp

    Antworten
  5. Jasmin

    Hey super Seite hier !
    Wir fliegen jetzt am 7.3 mit unserem 1.5 Jahre Jungen Sohn und reisen etwas rum .
    Wir wollen allerdings mit 2 Rucksäcken als Gepäck auskommen.
    Kann man die packliste so ca für 3 Wochen anwenden ? .kommt man gut vor Ort an Windeln und normale Vollmilch ?

    LG Jasmin

    Antworten
    1. Julia

      Liebe Jasmin,

      schön, dass Dir der Artikel ein bisschen weiter hilft. Wir reisen immer mit 2 großen Rucksäcken, sowie 2 Tagesrucksäcken. Da passt egal wie lange wir unterwegs sind immer alles rein. Die Packliste entspricht dem, was wir (unabhängig von der Reisedauer) mitnehmen. In Thailand ist es überhaupt kein Problem unterwegs Wäsche waschen zu lassen. Nehmt also eher 3 T-Shirts weniger als mehr mit ;-). Allerdings ist es natürlich ein bisschen Geschmackssache, auf was man im Urlaub verzichten mag. Windeln haben wir bislang in jedem Seven Eleven gefunden. In eher weniger touristischen Gegenden ist die Auswahl geringer. Zur Verfügbarkeit von Milch kann ich Dir leider nichts sagen. Im Zweifelsfall würde ich vorsichtshalber für 3 Wochen Milchpulver mitnehmen. Dann seit Ihr auf der sicheren Seite. Mückenschutz nicht vergessen!!!!

      Alles Gute und eine schöne Reise

      Julia

      Antworten
  6. Lisa

    Hallo Zusammen,

    Der Blog ist wirklich super.

    Ich hätte auch noch einen frage, wir fliegen ab August mit unseren Sohn nach Asien, er ist dann zehn Monate alt. Seid ihr denn damals auch Roller gefahren?

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Lisa,

      schön, dass Dir unser Blog gefällt. Im Alter von zehn Monaten sind wir mit unserer Tochter noch nicht Roller gefahren und würden davon abraten. In diesem Alter können Kinder gerade mal ein paar Monate sitzen. Außerdem kann man nicht beeinflussen, wie sich andere Verkehrsteilnehmer verhalten. Julia und ich finden es zu gefährlich.

      Viele Grüße und gute Reise,
      Heiko

      Antworten
      1. Lisa

        Ok ja das dachten wir uns dass das zu gefährlich ist.

        Und Wie habt ihr euch dann zu den Stränden fortbewegt mit Baby, denn dafür ist ein Roller ja prädestiniert:)

        Liebe Grüße, Lisa

        Antworten
        1. Heiko Meyer Artikelautor

          Hallo Lisa,

          je nach dem: mit Tuktuk, Songtheo oder auch mal ein Taxi. Nicht ganz so günstig und stilecht, wie mit Roller. Dafür gefühlt sicherer.

          Viele Grüße und gute Reise,
          Heiko

          Antworten
  7. Pingback: Reisebericht Arambol Beach, Indien: Mit Kind am schönsten Strand in Goas Norden - Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  8. j.Frosin@web.de

    Liebe Julia und lieber Heiko,

    Danke für Euren tollen Block, die Tips und die Packliste für Babys :)
    Im Februar fliegen wir mit unserem Baby ( 5 Monate) und unserer Tochter ( 9 Jahre) nach Thailand.
    Wir werden 4 Wochen da sein und haben vor, soweit es geht mit Baby ;) auch ein bisschen durch das Land zu reisen. ( Koh Samui, Koh Phan Ngan, Khao Sok National Park, Chiang Mai und zum Schluss Bangkok.
    Haben wir uns zu viel vorgenommen?
    Geplant ist erstmal nichts weiter. Bis auf 5 Nächte Koh Samui.

    Desweiteren bin ich unsicher wegen der Mitnahme eines Buggys. Würdet ihr den auch für diesen kurzen Zeitraum mitnehmen? Da mein Baby ja noch sehr klein ist trage ich es sowieso die meiste Zeit.
    Ich kann es gerade schwer abschätzen ob es vielleicht nicht doch etwas zu heiß werden könnte wenn das Baby die ganze Zeit an einem dran klebt ;)

    Herzlich,
    Josi

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Josi,

      danke für Deinen netten Kommentar. Da habt Ihr Euch ja etwas Schönes vorgenommen… im kalten europäischen Winter ;-) Eure Reiseziele sollten für vier Wochen passen. Da nichts in Stein gemeißelt scheint, könntet Ihr ja jederzeit verlängern oder modifizieren, falls es Euch irgendwo besonders gut gefällt. Am besten immer ein paar Tage vorplanen. Einzig Chiang Mai liegt etwas abseits auf Eurer Route. Aber mit Inlandsflug sollte das gut und angenehm möglich sein. Die Entscheidung für oder gegen die Mitnahme eines Buggys ist wohl sehr individuell. Wir sind damals mit unserer Tochter das erste Mal nach Thailand, als sie etwa ein halbes Jahr alt war und fanden einen Buggy sehr hilfreich. So konnten wir sie Wege und Straßen entlang schieben und mussten sie nicht tragen. Außerdem hat sie dort gern geschlafen. Direkt am Strand bringt der Buggy natürlich nichts, und es ist ein weiteres Gepäckstück. Wie gesagt: sehr individuelle Entscheidung. Auf jeden Fall gute Reise und viel Spaß!

      Viele Grüße,
      Heiko

      Antworten
      1. Josi

        Hallo Heiko,

        Danke für die schnelle Antwort.
        Ja wir freuen uns auch schon sehr das wir den kalten und grauen Winter bald hinter uns lassen!
        Desweiteren haben wir uns jetzt auch für die Mitnahme des Buggys entschieden.
        Wenn das Baby nicht drin liegen sollte nützt er auf jedenfall als Gepäckhilfe für unsere Rucksäcke ;)

        Was unsere Reisepläne angeht, werden wir vor Ort entscheiden-
        Ich bin so gespannt wie das alles klappt mit Kind und Kegel ;)

        Viele Grüße zurück,
        Josi

        Antworten
  9. Antonia

    Hallo Heiko und Julia,

    mein Mann und ich neigen dazu von November bis Januar, also 2 Monate Nacht Chiang Mai zu reisen. Eventuell werden wir auch mal nach Sri Lanka rüber fliegen.
    Bis dahin ist unser kleiner Mann etwas über 1 Jahr alt. Mein Mann neigt eher dazu, sowas wie einen Buggy etc. dort vor Ort zu kaufen. Da frage ich mich, ob es sowas dort überhaupt gibt und sich preislich lohnt? Für den Flug habe ich die Trage von Ergobaby (Omni 360).
    Euer Blog ist auf jeden Fall schon mal sehr hilfreich. Achso, empfiehlt ihr einen „Probeflug“ oder eher gleich ins kalte Wasser schmeißen?
    Wie ist das mit Thrombose Strümpfen? Oder habt ihr da keine genommen?

    Liebe Grüße

    Antonia

    P.S.: Ich habe gelesen, dass ihr aus Bremen kommt. Wir kommen aus Oldenburg, vielleicht lässt sich ja mal ein Treffen zum Austausch organisieren😊

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Antonia,

      eine gute Zeit für Chiang Mai! Und Chiang Mai ist ein guter Ort ;-) Ganz sicher gibt es in dort Buggys. Die Frage ist, warum Ihr den erst dort kaufen wollt. Preislich macht das wahrscheinlich keinen großen Unterschied. Deshalb könnt Ihr den auch in Deutschland testen und besorgen und stattdessen die Zeit vor Ort genießen. Up to you, so aufwändig ist ein Buggy-Kauf nun auch wieder nicht.

      Bzgl. „Probeflug“ weiß ich gar nicht mehr so genau, wie das bei uns war. Wir hatten, glaube ich, zuvor einen Inlandsflug in Deutschland – aber nicht zum Testen, sondern weil es sein „musste“. Würde das Thema nicht überbewerten. Alle anderen haben das geschafft, und ihr werdet das ebenfalls hinbekommen.

      Thrombose-Strümpfe? Waren noch nie ein Thema. Allerdings sind wir medizinisch nicht vorbelastet. Wenn Eure Anamnese Risikofaktoren enthält, dann ja.

      Ansonsten ist Thailand groß und abwechslungsreich genug, um dort zwei Monate zu verbringen. Zumal Chiang Mai verkehrstechnisch sehr gut angebunden ist. Außerdem gibt es tolle Nachbarländer. Wie kommt der Wunsch, ausgerechnet Sri Lanka in diese Reise integrieren zu wollen?

      Wir kommen übrigens aus Bielefeld (Julia) und Rostock (ich), wohnen aber seit vielen Jahren in München, nicht in Bremen. Ein Treffen wäre nett, lässt sich kurzfristig aufgrund der Distanz leider nicht organisieren.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Planen,
      Heiko

      P.S. Meine Schwester wohnt in Oldenburg, und wir waren schon mehrfach dort. Schöne Stadt!

      Antworten
  10. Susanne

    Hallo Heiko, hallo Julia,

    Liebe Grüße aus Rostock…;) Habe heute 4 Flüge gebucht für Februar bis März 2020. Ist noch etwas hin, aber Vorfreude ist ja das Schönste.:) Die Kids sind 2 und 5, könnt ihr vielleicht einen ersten Anlaufpunkt zum Akklimatisieren in Phuket empfehlen, von wo aus wir die weiteren Tage planen können?

    Danke & viele Grüße!

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Susanne,

      danke für Deine Nachricht. Rostock? Meine Heimatstadt :-)

      Februar und März ist eine super Reisezeit für Thailand – und in Deutschland ist es dann noch richtig kalt. Die Vorfreude ist also angebracht ;-) War zwar schon mindestens ein Dutzend Mal in Thailand, aber noch nicht in Phuket. Insofern wird das mit einer konkreten Empfehlung leider nichts. Vielleicht sucht Ihr Euch als Basis und zum Ankommen einen seichten Strand aus, an dem die Kids baden können? Viele Familien schätzen die Strände bei Khao Lak (waren Julia und ich ebenfalls noch nicht), eine Fahrstunde mit Taxi und/oder Minibus nördlich vom Flughafen Phuket entfernt. Falls Du bei Facebook bist: Da gibt es geschlossene Gruppen wie „Thailand mit Baby/Kleinkind“ (https://www.facebook.com/groups/701625739953728/) und „Thailand mit Kind“ (https://www.facebook.com/groups/778314902229060/), wo Dir sicher Fragen speziell zu Phuket beantwortet werden können.

      Liebe Grüße aus Kreta und viel Spaß beim Planen,
      Heiko

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu j.Frosin@web.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.