Paros, Griechenland: Idealer Halt beim Kykladen-Inselhüpfen

Paros in Griechenland eignet sich perfekt als Station beim Inselhüpfen durch die Kykladen – der schönen Altstadt und dem bildhübschen Hafen von Naoussa, guten Stränden sowie besten Fährverbindungen sei Dank. 

Die griechische Insel Paros liegt auf halber Strecke zwischen der Hauptstadt Athen und Santorini gleich westlich in Sichtweite von Naxos. Aufgrund ihrer verkehrsgünstigen Lage eignet sie sich perfekt als Zwischenstopp beim Inselhüpfen durch die Kykladen.

Im Hauptort Parikia treffen die Fähren aus allen Himmelsrichtungen ein. Wie die meisten Besucher von Paros zieht es aber auch uns einige Kilometer weiter in den Norden der Insel nach Naoussa. Und dafür gibt es gute Gründe.

Julia und Töchterchen Emma inspizieren an der Promenade von Naoussa trocknende Tintenfische

Gute Kombination zum Inselhüpfen durch die Kykladen

Schließlich liegt das pittoreske Städtchen Naoussa malerisch an einer weiten Bucht. Fast alle Häuser sind weiß getüncht. Die mittelalterliche Altstadt besteht aus schmalen, oft überwölbten Gassen mit vielen schönen Lädchen, Cafés, Bars und Restaurants. Die Promenade am Meer lädt zum Verweilen ein. Und der kleine, bildhübsche Fischerhafen von Naoussa erfüllt so manches griechische Klischee. Mit den Überresten eines venezianischen Kastells gilt er als einer der schönsten der Ägäis.

Fast alle Häuser in Naoussa sind weiß getüncht

Die Altstadt von Naoussa besteht aus schmalen Gassen…

…mit vielen schönen Lädchen, Cafés, Bars und Restaurants

Der kleine Fischerhafen von Naoussa mit den Überresten eines venezianischen Kastells ist bildhübsch. Das sieht auch Julia so. Töchterchen Emma hingegen findet die Fische im Wasser spannender

Naoussas Hafen ist nicht nur zur Zierde da und wird immer noch von Fischereischiffen genutzt

Schöne Tavernen direkt am Hafen von Naoussa

In den fotogen gelegenen Tavernen direkt am Wasser lässt es sich in maritimer Atmosphäre speisen. Beim Warten auf das Essen gleiten die Blicke auf die blau-weißen Boote oder die zum Trocknen aufgehängten Tintenfische. Es gibt viele Restaurants in der Stadt. Die Küche ist gut – kostet je nach Lage aber auch ihren Preis.

In den Tavernen direkt am Hafen lässt es sich in maritimer Atmosphäre speisen

Naoussa erwacht erst am Abend richtig zum Leben, wenn die Besucher von den Stränden zurückkehren. Dann füllen sich rasch die Plätze in den Tavernen direkt am Hafen

Frischer Tintenfisch steht überall auf Paros auf den Speisekarten. Wir Vegetarier schätzen ihn eher als Fotomotiv

Sehr gemischtes Publikum auf Paros

Rund 1200 Einwohner zählt Naoussa. Im Hochsommer sollen rund zehn Mal so viele Touristen hinzukommen. Bei unserem Aufenthalt im Juni kann von Besucheransturm aber nicht die Rede sein. In unserem schönen Hotel am Rand der Stadt wohnt außer uns nur eine niederländische Familie. In der Hauptsaison im Juli und August sei alles ausgebucht, bestätigt die Besitzerin. Doch davor und danach würden seit der Griechenland-Krise nur relativ wenige Touristen nach Paros reisen.

Das Publikum ist sehr gemischt. Jüngeres Partyvolk, Familien mit Kindern, ältere Menschen – Paros spricht alle an. Entsprechend ist vieles auf Tourismus ausgelegt. Das Preisniveau ist sehr unterschiedlich, aber niedriger als auf den bekannten Inseln Santorini und Mykonos. Während Unterkünfte auf Paros meist ihren Preis wert sind, ist die Kugel Eis kaum unter zwei Euro zu haben. Und nachdem unsere Tochter Emma bei dieser Reise nach Griechenland ihre Vorliebe dafür entdeckt hat, kennen wir uns gut aus mit dem „Eis-Indikator“.

Tagsüber locken die Strände von Paros

Naoussa erwacht erst am frühen Abend richtig zum Leben, wenn alle Besucher durch die Gassen flanieren oder in den Tavernen dinieren. Die Tage verbringen die meisten Touristen an den nahen Stränden, die von Badebooten oder Linienbussen angefahren werden.

Dazu gehört der Kolimbithres Beach. Der Strand wirkt nicht so spektakulär, wie manchmal angepriesen. Aber schon während der kurzen, schönen Bootsfahrt von Naoussa (hin und zurück für 5,50 Euro) wird deutlich, wie klar und türkis das Meer erscheint. Der von Felsformationen flankierte Sandstrand fällt sehr flach ab und eignet sich damit wunderbar für Kleinkinder. Schatten ist Mangelware, aber Sonnenschirme und Liegestühle werden vermietet. Nur weniger Hundert Meter vom Kolimbithres Beach entfernt auf der anderen Seite der Straße befindet sich ein Restaurant.

Der Kolimbithres Beach wird von Naoussa aus mit dem Boot angefahren, ist aber auch auf dem Landweg erreichbar

Interessante Felsformationen und extrem klares Wasser: Das ist der Kolimbithres Beach auf Paros nahe Naoussa

Weiter nördlich befindet sich der Monastiri Beach, den ebenfalls Badeboote ansteuern. Der Strand wirkt eher wie ein Badesee. Das Wasser ist sehr flach und damit ebenfalls ideal für Kleinkinder. Schwimmen ist allerdings nur bedingt möglich. Ein Wassersportverleih und ein Restaurant bieten ihre Dienste an.

Der beste Strand von Paros: Golden Beach

Vermutlich der beste Strand von Paros ist der Golden Beach im Südosten. Von dem breiten, feinen Sandstrand bieten sich schöne Blicke auf eine vorgelagerte Insel und sogar bis nach Naxos. Ein paar Restaurants sorgen mit Mezzedes und anderen griechischen Spezialitäten für das kulinarische Wohl der Badegäste. Liegen und Sonnenschirme werden vermietet.

Die Brandung ist etwas stärker als bei den geschützten Stränden nahe Naoussas. Aufgrund der Windbedingungen ist der Golden Beach bei Kitesurfern beliebt. Mehrere Surfschulen werben um Kundschaft.

Vermutlich der beste Strand von Paros: Vom Golden Beach bieten sich schöne Blicke auf eine vorgelagerte Insel

Unterkünfte auf Paros

Sowohl in Naoussa und Parikia als auch direkt an den Stränden gibt es zahlreiche Hotels, Pensionen und Apartments verschiedener Kategorien. Während viele Anlagen im Hochsommer ausgebucht sind, herrscht in der Vor- und Nachsaison ein Überangebot.

Die Unterkünfte sind wesentlich günstiger als auf Santorini oder Mykonos. Bei unserem Aufenthalt im Juni empfinden wir das Preisleistungsverhältnis als sehr gut. Nach kurzer Onlinesuche entscheiden wir uns für das Hotel Aella Residence Paros (Booking.com*/Agoda*) am Rand von Naoussa, in Laufweite zum Zentrum. Für das kleine Doppelzimmer mit Balkon, Klimaanlage, Bad, Flachbildschirm, Babybett und inklusive Frühstück und Nutzung des Swimmingpools zahlen wir zusammen 45 Euro pro Nacht. Dafür jederzeit wieder!

Je nach gewünschtem Komfort ist es dennoch kein Problem, auf Paros mehrere Hundert Euro oder gar vierstellige Beträge pro Nacht auszugeben. Eine große Auswahl an Unterkünften in allen Preisklassen bieten unter anderem Booking.com* und Agoda*.

Wir bleiben vier Nächte im Hotel Aella Residence Paros in Naoussa. Jederzeit wieder!

Paros mit Kind

Paros eignet sich gut für einen Aufenthalt mit Kleinkindern. Viele Strände sind sehr seicht und flachabfallend, sodass sie unbedenklich – aber nicht unbeobachtet! – baden können. Außerdem kommt durch die verschiedenen Strände keine Langeweile auf. So lässt sich beim „Beach Hopping“ jeden Tag ein anderer Strand „beplanschen“. Schon die Fahrt mit dem Boot etwa zum Kolimbithres Beach kann ein spannendes Erlebnis darstellen.

So schön die Altstadt von Naoussa ist: Kleinkinder gewinnen einem Stadtbummel meist nichts ab, vor allem bei sommerlicher Hitze. Interessant sind höchstens die Fische im Hafenbecken und vorbeihuschende Katzen in den Gassen. Etwas Abwechslung bringt der Spielplatz im Zentrum von Naoussa, den auch viele griechische Kinder nutzen.

Umso mehr freuen sich die Kids nach dem Besichtigungsprogramm auf den nächsten Badespaß – eine Unterkunft mit Swimmingpool ist deshalb ideal!

Jeden Tag ein anderer Strand auf Paros: Auch am Golden Beach gefällt es Emma sehr gut

Anreise nach Paros

Der kleine Flughafen von Paros (IATA-Code: PAS) liegt im Südwesten der Insel. Je nach Saison bedient Olympic Air mehrmals wöchentlich die Strecke von und nach Athen (ATH) mit kleinen Propellermaschinen. Wir recherchieren Flüge am liebsten bei Skyscanner*. Dort lassen sich nicht nur die besten Langstreckenverbindungen, sondern auch gute Angebote regionaler Fluggesellschaften finden.

Flugverspätung? Flugausfall? Flightright* hilft bei der Durchsetzung von Fluggastrechten – und sorgte dafür, dass uns die Airline eine Entschädigung zahlte. Ein Erfahrungsbericht.

Vom kleinen Flughafen von Paros bestehen Verbindungen nach Athen. Diesmal reisen wir jedoch mit der Fähre an

Die meisten Touristen reisen auf dem Seeweg an. Vom Fährhafen Parikia bestehen zum Teil mehrmals täglich beste Fährverbindungen zu allen Kykladen-Zielen, darunter Naxos, Santorini, Ios und Mykonos, aber auch zu den Kleinen Kykladen und nach Piräus beziehungsweise Athen. Tickets der wichtigsten Fährgesellschaften lassen sich unter anderem bei www.directferries.de* buchen.

Vor Ort bedienen regelmäßig Buslinien feste Strecken zwischen die wichtigsten Orten und Stränden. Die Fahrpläne variieren je nach Saison und hängen an den Busstationen aus. Von Naoussas Promenade verkehren mehrmals pro Tag Taxiboote zu den Stränden der Umgebung.

Ankunft in Parikia, dem Fährhafen von Paros. Wer keine Unterkunft vorgebucht hat, wird meist trotzdem fündig

Beste Reisezeit für Paros

Im Hochsommer ist es auf Paros – wie auf allen anderen Inseln der Kykladen – brütend heiß. Zudem herrscht absolute Hauptsaison.

Die beste Reisezeit für Paros sind die Monate Juni und September. Dann ist es noch nicht beziehungsweise nicht mehr so heiß, aber trotzdem tagsüber mehr als 30 Grad Celsius. Die Unterkünfte sind nicht ausgebucht, und es bestehen beste Fährverbindungen.

Von Oktober bis April ist es kühl und häufig sehr stürmisch.

Auslandsreisekrankenversicherung

Wichtig! Unbedingt eine gute Auslandsreisekrankenversicherung abschließen, zum Beispiel von TravelSecure*, dem Testsieger bei Stiftung Warentest. Die Kosten dafür sind überschaubar. Aber falls wirklich etwas Ernsthaftes passiert, wird es schnell sehr teuer.

Reiseführer für Paros und die Kykladen

Für Griechenland gibt es eine große Auswahl an Reiseliteratur. Da wir mehrere Inseln besuchen, haben wir uns für den guten „Kykladen: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps“* von Eberhard Fohrer aus dem Michael Müller Verlag entschieden.

Welche griechische Insel kannst Du besonders empfehlen?

Text und Fotos: Heiko Meyer

* Dies sind Affiliate-Links. Wenn Du darüber bestellst oder buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Du bezahlst aber keinen Cent mehr!

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

Griechische Vorspeisen: 10 vegetarische Mezzedes-Rezepte
Mykonos, Griechenland: Kykladen-Inseltraum in Blau-Weiß
Naxos, Griechenland: Tolle Strände, schöne Inselhauptstadt
Spektakulär: Griechenlands schönste Insel Santorini
Reisebericht Kreta mit Kind und Mietwagen: Die schönsten Strände plus Heraklion, Plakias, Chania & Co.

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.