Rezept für Tofu-Amok: Vegetarisches Curry aus Kambodscha – mit Pfeffer aus Kampot

Amok gilt als Nationalgericht Kambodschas. Das milde Curry lässt sich auch vegetarisch und vegan zubereiten. Dies ist ein Rezept für Tofu-Amok – mit Pfeffer aus Kampot.

Bei Amok handelt es sich um ein Curry-Gericht aus Kambodscha. Der Klassiker der Khmer-Küche wird traditionell im Bananenblatt gedämpft und mit Reis serviert. Die Currysoße besteht neben Kokoscreme aus einer Würzpaste, die unter anderem aus Zitronengras, Kurkuma, Galgant und Kaffirlimettenblättern zubereitet wird. Je nach Region und Rezept stellen Fisch, Meeresfrüchte, Huhn, Ei oder Tofu weitere Hauptzutaten dar. Wir bevorzugen natürlich die vegetarische, in diesem Fall sogar vegane Variante und ersetzen bei unserem Tofu-Amok Fisch- durch Sojasoße.

Tofu-Amok wird traditionell im Bananenblatt gedämpft

Im Gegensatz zu den feurigen Thai-Currys aus dem Nachbarland sind Amok-Currys mild und – wenn überhaupt – nur sehr dezent scharf. Wer es etwas würziger mag, kocht das Gericht mit Pfeffer. Und wo wächst der beste Pfeffer in Kambodscha? In der Provinz Kampot, die zwischen den Elefantenbergen und der Küste des Golfs von Thailand liegt. Mit seinem einzigartigen Aroma gilt Kampot-Pfeffer sogar als einer der besten der Welt!

Wo der Pfeffer wächst? Zum Beispiel auf Uncle´s Pepperfarm in der Nähe von Kampot

Doch nun zum Rezept für Tofu-Amok …

Zutaten für Tofu-Amok (für vier Personen):

1 große Chili (oder 2 kleine getrocknete Chilis)
5 weiße Pfefferkörner aus Kampot (erhältlich bei www.unclespepper.com oder bei Amazon*)
2 Zitronengrasstängel
4 „Wurzelfinger“ Krachai
3 cm Kurkumawurzel
2 cm Galgant
4 Kaffirlimettenblätter
2 Knoblauchzehen
1 EL Sojasoße*
1 EL Palmzucker*
1/2 TL Salz
400 g Tofu*
500 ml Kokoscreme*
Bananenblätter
Spinatblätter
Jasminreis* als Beilage

Hinweise zum Rezept:

Fast alle Zutaten sind in Asia-Läden erhältlich.

Bitte nicht aus Versehen Seidentofu kaufen! Der hat eine andere Konsistenz als der, der ins Amok gehört. Übrigens: Inzwischen gibt es in vielen normalen Supermärkten leckeren Bio-Tofu!

Zutaten für die würzende Paste: unter anderem Chili, Galgant, Kurkuma, Zitronengras, Krachai und Knoblauch

Zubereitung des Amok-Rezeptes:

1. Eine große Chili waschen, entkernen und klein schneiden. Bei der Verwendung von getrockneten Chilis diese einweichen, entkernen und klein hacken.
2. Vom Zitronengras das untere und obere Ende entfernen, die Stängel vierteln und fein hacken.
3. Kurkuma-, Krachai- und Galgantwurzel putzen, schälen und fein hacken.
4. Die Kaffirlimettenblätter in der Mitte knicken, die Rispe heraus reißen und die Blätter in feine Streifen schneiden.
5. Die Knoblauchzehen häuten und fein hacken.
6. Nach und nach die Zutaten sowie die Pfefferkörner in einem Mörser zu einer feinen Paste verarbeiten.
7. Den Tofu in Würfel schneiden, in eine Schüssel geben, mit Palmzucker, Salz und Sojasoße vermischen. Die Currypaste und ein wenig von der Kokoscreme zugeben, bis eine homogene Masse entsteht.
8. Aus dem Bananenblatt Kreise ausschneiden, an vier Seiten einschneiden und die Seiten so hochbiegen, dass kleine Körbchen entstehen. Mit Zahnstochern feststecken – am einfachsten aber tackern.
9. In einem großen Topf Wasser erhitzen. Die Bananenblattkörbchen auf einem Dämpfeinsatz in den Topf stellen. Anschließend die Körbchen mit ein paar Spinatblättern auslegen, das Tofucurry hinein geben und mit der restlichen Kokoscreme auffüllen.
10. Das Curry 15 bis 20 Minuten dämpfen.
11. Zum Servieren einen Klecks Kokoscreme auf das Curry geben und mit in Streifen geschnittenen Limettenblättern sowie Chilis garnieren.
12. Mit Jasminreis servieren.

Tofu-Amok aus Kambodscha – guten Appetit!

Welches Rezept aus Kambodscha kochst Du am liebsten?

Text und Fotos: Julia Pilz/Heiko Meyer

* Dies sind Affiliate-Links. Wenn Du darüber bestellst oder buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Du bezahlst aber keinen Cent mehr!

Grünes Thai-Curry mit Tofu: Rezept inkl. grüner Currypaste
Rezept für thailändische Nudelsuppe: Einfach, schnell, lecker
Sticky Rice mit Mango: Süßes Rezept aus Thailand
Vegetarisches Rezept für Massaman-Curry aus Thailand
Tom Kha Gai mit Tofu statt Huhn

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook, Twitter oder Instagram und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Rezept für Tofu-Amok: Vegetarisches Curry aus Kambodscha – mit Pfeffer aus Kampot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.