Reisebericht Labuan Bajo, Ruteng & Co.: West-Flores in Bildern

Von Labuan Bajo im Westen der indonesischen Insel Flores lassen sich tolle Ausflüge organisieren. Wir zeigen einige schöne Ziele – und viele Fotos davon.

Flores gehört zu den Kleinen Sunda-Inseln Indonesiens und wird immer häufiger von Touristen besucht. Viele wählen die Hafenstadt Labuan Bajo im Westen von Flores als Basis – zumal sie über einen Flughafen verfügt. Von dort ist es nicht mehr weit zu den Inseln Komodo und Rinca, wo die berühmten Komodo-Warane leben.

Von Labuan Bajo lassen sich Tages- oder Übernachttouren in den Komodo-Nationalpark organisieren – ebenso wie andere schöne Ausflüge. Denn in der Umgebung liegen viele kleine Inseln mit tollen Stränden und hervorragenden Tauch- und Schnorchel-Revieren.

Von Labuan Bajos Komodo-Airport gibt es Flugverbindungen nach Denpasar (Bali) und Ende (Flores)

Für viele der Hauptgrund, um nach Labuan Bajo zu reisen: ein Besuch der nahen Komodo-Warane

Wir besuchen Labuan Bajo im August in der Hauptsaison. In dieser Zeit sind dort mehr Touristen unterwegs, als der Ort verträgt. Deshalb empfiehlt es sich, vorher eine Unterkunft zu reservieren oder aber mittags auf Zimmersuche zu gehen, wenn andere auschecken.

In der Hauptsaison sind in Labuan Bajo mehr Touristen, als der Ort verträgt

Zunächst möchten wir ein paar Tage auf den kleinen Resort-Inseln Kanawa oder Seraya verbringen, von denen viele schwärmen. Aber da wir unbedingt flexibel bleiben und erst vor Ort buchen wollten, sind sie letztlich auf Tage im Voraus ausgebucht. Wer also so etwas zu einem festgelegten Zeitraum plant, sollte sich rechtzeitig kümmern.

Stattdessen unternehmen wir Bootsausflüge nach Pulau Sampona und Pulau Bidadari. Schon auf dem Weg dorthin sehen wir Wasserschildkröten. Die kleinen Inseln selbst sind das, was sich die meisten unter einem Tropenparadies vorstellen: glasklares, türkisfarbenes Wasser, weiße Sandstrände und bunte Korallen. Ein Traum!

In der Umgebung von Labuan Bajo befinden viele kleine Inseln mit tollen Stränden, zum Beispiel Pulau Sampona

Julia freut sich über glasklares, türkisfarbenes Wasser

Auf Pulau Bidadari sind wir zwar nicht die einzigen

Aber auch hier ist das Wasser ein Traum, und bereits wenige Meter vom Ufer entfernt gibt es Korallen und bunte Fische

Angesichts dieser Kulisse fällt die Rückfahrt schwer

Wieder zurück im Hafen von Labuan Bajo

Während Schiffe dort be- und entladen werden…

…angeln Kinder im Hafenbecken nach Fischen

Die Fische werden in der Sonne getrocknet…

…und landen schließlich auf dem Markt nahe des Hafens

In der Umgebung von Labuan Bajo befinden sich mehrere Fischerdörfer

Labuan Bajo selbst ist keine Schönheit. Eine staubige Hauptstraße gesät mit Schlaglöchern, reichlich Verkehr und viele hässliche Gebäude machen sie zur typisch indonesischen Provinzstadt. Viele Christen leben auf Flores. Deshalb gibt es in Labuan Bajo nicht nur Moscheen, sondern auch mehrere Kirchen.

Labuan Bajo selbst ist keine Schönheit

Maritime Atmosphäre

Häuser und Bootsanlegestege nah am Ufer

Großes Fischerboot bei Ebbe

Auf der Suche nach einem geeigneten Ort für den Sonnenuntergang fällt unsere Wahl auf ein Restaurant direkt an der Hauptstraße. Das Lokal mit einfachen Plastikstühlen sieht nicht besonders gemütlich aus. Aber die zweistöckige Terrasse ermöglicht tolle Blicke auf die Bucht: über den Hafen, die vielen Fischerboote und die vorgelagerten Inseln.

Labuan Bajos Uferstreifen mit Müll übersät

Kurz vor Sonnenuntergang spazieren wir den staubigen Weg am Ufer entlang. Die Wellblechhütten und Holzverschläge dort sehen alles andere als nach Wohlstand aus. Durch das flache Wasser waten Fischer zu den weit vom Ufer entfernt liegenden Booten. Die Hoffnung auf ein gutes Foto treibt mich ebenfalls dorthin. Doch Müll übersät den Uferstreifen. In der Luft liegt beißender Fäkalgeruch. Auf Holzplanken über dem Wasser befinden sich kleine, mit Wellblechen und Plastikplanen abgehängte Kabuffe: Toiletten.

Angesichts des ganzen Unrats traue ich mich mit Flipflops nicht ins Wasser. Nur eine kleine Wunde am Fuß würde genüge, denke ich, um an einer ekelhaften Infektion zu erkranken, von der das Bein abfault. Ganz so schlimm ist es sicher nicht. Dennoch ziehe ich mich zurück und genieße mit Julia einen fulminanten Sonnenuntergang.

Müll und beißender Fäkalgeruch trüben die Stimmung – Das Wellblechkabuff ist eine öffentliche Toilette

Manche Restaurants ermöglichen tolle Blicke über die Bucht mit vielen Fischerbooten

Manche Restaurants ermöglichen tolle Blicke über die Bucht mit vielen Fischerbooten

Wir verlassen Labuan Bajo an einem wolkenlosen Morgen und fahren auf schöner Strecke nach Ruteng ins Herz der Manggarai. Die kleine Stadt hat inzwischen ein Flughafen mit Verbindungen nach Kupang auf Timor. Echten Attraktionen gibt es nicht. Aber sie bietet sich als lohnenswerter Stopp auf einer Reise entlang des Trans-Flores-Highways an.

Dank traditioneller Häuser, christlicher Kirchen und einem sehenswerten Markt lässt sich gut ein Tag in Ruteng verbringen. In der schönen Umgebung locken weitere Ziele zu einer Motorradtour. Nördlich von Ruteng liegt die Höhle Liang Bua, in der die Überreste der zwergwüchsigen Menschenart Homo floresiensis entdeckt wurden. Eine weitere Besonderheit dieser Region sind in Spinnennetzform angelegte Reisfelder.

Mit dem Bajo Express fahren wir auf dem Trans-Flores-Highway von Labuan Bajo nach Ruteng

In Ruteng befinden sich mehrere christliche Kirchen…

… und traditionelle Manggarai-Häuser

Ein Marktbesuch ist immer interessant

Anlässlich des indonesischen Unabhängigkeitstages finden im ganzen Land Feierlichkeiten statt – auch in Ruteng

Aufführung des traditionellen Caci-Kampfes mit Peitschen

Zum Feiertag wird traditionelle Kleidung getragen

Die Stimmung ist ausgelassen

In der schönen Umgebung von Ruteng liegen viele Reisfelder

Hello Misterrr – Foto!

Eine Besonderheit dieser Region: in Spinnennetzform angelegte Reisfelder

In der Höhle Liang Bua wurden die Überreste der zwergwüchsigen Menschenart Homo Floresiensis entdeckt

Ausgabungspause in der Höhle Liang Bua

Auf Flores befinden sich jede Menge interessante Orte. Wir haben diesmal leider nicht genug Zeit dafür: ein Grund, um wiederzukommen!

Auslandsreisekrankenversicherung

Wichtig! Unbedingt eine gute Auslandsreisekrankenversicherung abschließen, zum Beispiel von TravelSecure*, dem Testsieger bei Stiftung Warentest. Die Kosten dafür sind überschaubar. Aber falls wirklich etwas Ernsthaftes passiert, wird es schnell sehr teuer.

Reiseführer Indonesien

Die aktuellen deutschsprachigen Indonesien-Reiseführer von „Stefan Loose“* und „Lonely Planet“* enthalten ausführliche Kapitel zu allen genannten Regionen.

Wie gefällt Dir dieser Reisebericht aus Labuan Bajo und Flores?

Text und Fotos: Heiko Meyer

* Dies sind Affiliate-Links. Wenn Du darüber bestellst oder buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Du bezahlst aber keinen Cent mehr!

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

Bei den Letzten ihrer Art: Zu Besuch bei Komodo-Warane
Höllentrip: Mit dem Boot von Lombok nach Flores
50 Bilder, die sofort Lust auf eine Indonesien-Reise machen
50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu
Trekking im wilden Osten Indonesiens

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook, Instagram oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Reisebericht Labuan Bajo, Ruteng & Co.: West-Flores in Bildern

  1. Pingback: 50 Bilder, die sofort Lust auf eine Indonesien-Reise machen | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  2. Pingback: Buchbesprechung: „Stefan Loose Reiseführer Indonesien“ - Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  3. Pingback: 50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu - Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.