Acar Kuning: Gelbes Gemüse aus Indonesien

Ob als Beilage oder mit Reis als Hauptmahlzeit: Das indonesische Gemüsegericht Acar Kuning schmeckt süß, salzig, sauer und scharf zugleich. Hier das Rezept.

Acar Kuning ist ein Gemüsegericht aus Indonesien. Es vereint süße, salzige, saure und scharfe Geschmackskomponenten zugleich und bildet so ein einzigartiges Ganzes. Für weitere Abwechslung im Mund sorgt die unterschiedliche Konsistenz von Gurken, Karotten und Bohnen.

Zwar ist „acar“ das indonesische Wort für „Gurke“ und „kuning“ für „gelb“. Jedoch finden (nicht nur) wir die Bezeichnung „Gelbes Gemüse“ treffender. Schließlich ist Gurke nur eine von mehreren Zutaten. In Indonesien haben wir Acar Kuning auch schon mit Baby-Mais gegessen. Wie so oft lassen sich die Gemüsesorten wunderbar variieren. Die Farbe stammt übrigens von dem Gewürz Kurkuma. Allerdings ist unser Acar Kuning gar nicht so sehr gelb.

Acar Kuning als Beilage

In Indonesien wird Acar Kuning oft als Beilage gegessen, zum Beispiel zu Fisch. In Kombination mit Reis ist es aber auch ein schönes, vegetarisches, sogar veganes Hauptgericht. Tofu und Tempeh passen natürlich ebenfalls dazu.

Einige würzende Zutaten für Acar Kuning: Sambal Oelek, Kurkuma und Kemirinüsse

Zutaten Acar Kuning (für vier Personen als Beilage):

1 Salatgurke
4 Karotten
100 g Prinzessbohnen
2 Knoblauchzehen
2 cm Ingwer
5 Schalotten
4 Kemirinüsse (keinesfalls roh essen!)
1/2 TL Kurkuma
2 TL Sambal Oelek
3 EL Pflanzenöl
3 EL Essig
1 TL Palmzucker
Salz

Hinweis:

Kemirinüsse werden in der indonesischen Küche als natürlicher Geschmacksverstärker eingesetzt. Sie dürfen niemals roh verzehrt werden, da sie Blausäure enthalten. Deshalb müssen sie vor dem Essen immer erhitzt werden. Dabei verlieren sie ihre Giftigkeit. Das aus der Kemirinuss gepresste Öl wird bei der Seifen- und Kerzenherstellung verarbeitet. Darum wird sie auch Lichtnuss genannt.

Zubereitung:

1. Die Gurke waschen, schälen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne herausschaben. Längs in Stifte schneiden. Bei einer Bio-Gurke kann die Schale dran bleiben.
2. Die Karotten waschen, schälen und ebenfalls längs in Stifte schneiden. Bei Bio-Karotten kann die Schale ebenfalls dran bleiben.
3. Die Bohnen putzen und in Salzwasser blanchieren.
4. Knoblauch, Ingwer und Schalotten schälen. Mit dem Kurkuma, den Kemirinüssen und dem Sambal Oelek im Mixer fein pürieren. Alternativ kann man alles im Mörser zu einer feinen Paste zerreiben.
5. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Würzmischung darin anbraten.
6. Die Karottenstifte hinzugeben und mitschmoren lassen, bis sie weicher, aber noch bissfest sind. Immer wieder kleine Mengen Wasser hinzugeben, damit nichts anbrennt.
7. Anschließend die Gurkenstifte beimengen und kurze Zeit weiter schmoren lassen.
8. Mit Essig, Zucker und Salz abschmecken und zu Reis servieren.

Acar Kuning – Guten Appetit (Selamat makan)!

Text und Fotos: Julia Pilz/Heiko Meyer

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

20 leckere vegetarische und vegane Rezepte aus Indonesien
50 Bilder, die sofort Lust auf eine Indonesien-Reise machen
50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu
Vegetarischer Klassiker aus Indonesien: Gado-Gado
Indonesisches Sambal Badjak mit Tempeh und Auberginen

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.