Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Ngwe Saung: Bizarre Erlebnisse an Myanmars Topstrand

Der Ngwe Saung Beach ist einer der bekanntesten und schönsten Strände von Myanmar. Einige bizarre Erlebnisse würzen den entspannten Aufenthalt. Eines hätte mich allerdings fast das Leben gekostet!

Nach den heißen Ebenen von Monywa, Mandalay und Umgebung fühle ich mich zum Meer hingezogen. Deshalb fliege ich nach Yangon und nehme am nächsten Morgen den öffentlichen Bus zum Strand von Ngwe Saung. Die knapp siebenstündige Fahrt führt auch durch das 2008 vom Zyklon Nargis gepeitschte Irrawaddy-Delta. Bei dem Wirbelsturm starben nach offiziellen Angaben 138.000 Menschen. Unabhängige Quellen nennen weit höhere Zahlen.

In Ngwe Saung reiht sich eine Bucht an die nächste

Obwohl in Ngwe Saung eher hochpreisige Anlagen zu finden sind, habe ich Glück und ergattere für 15 US-Dollar einen einfachen Holzbungalow direkt am Strand. Hier zeigt sich der Golf von Bengalen von seiner besonders idyllischen Seite: als breiter, feiner, flach abfallender, von Kokospalmen gesäumter Sandstrand. In Ngwe Saung reiht sich eine fotogene Bucht an die nächste. Was will man mehr?

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Der Ngwe Saung Beach ist einer breiter, feiner, flach abfallender, von Kokospalmen gesäumter Sandstrand…

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

… an dem es sich gut aushalten lässt

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Eine schöne Bucht folgt auf die nächste. Wer will, kann sie auf einem Pferd entlang reiten

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

In Ngwe Saung überwiegen teurere Anlagen. Wie am Ngapali Beach sind günstige Unterkünfte die Ausnahme

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, Ochsenkarren, ox cart, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Trotzdem geht es noch recht ursprünglich zu: Ochsenkarren am Strand von Ngwe Saung in Myanmar

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Mandalay, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Ngwe Saung eignet sich hervorragend für lange Strandspaziergänge. Dabei treffe ich diesen freundlichen Mann

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

An einigen wenigen Stellen werden Snacks verkauft

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Wie überall in Myanmar dürfen auch am Ngwe Saung Beach Pagoden nicht fehlen

Am Abend gehe ich in eins der rund 20 Restaurants im Ortszentrum. Der Pächter erzählt, dass er 150 US-Dollar pro Monat Miete dafür zahlt. Im Jahr 2000 wurden die ersten Hotels in Ngwe Saung errichtet und der Strand für den Tourismus erschlossen. Er war mit seinem Lokal von Anfang an dabei, berichtet er nicht ohne Stolz. Und in manchen Jahren seien täglich alle Plätze auf den beiden Etagen von Ausländern besetzt gewesen. Aber sein verkrampftes Lächeln lässt vermuten, dass es nicht immer gut lief.

Wirbelsturm Nargis verschonte Ngwe Saung

Zwar verschonte der Wirbelsturm Nargis Ngwe Saung wie auch den nahen Strandort Chaung Tha. Doch verbot die Militärregierung von Myanmar Fahrten durch das Irrawaddy-Delta, sodass in der folgenden Saison kein einziger Tourist erschien.

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Gecko, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Ein Gecko macht es sich abends auf der Lampe eines Restaurants im Ort Ngwe Saung gemütlich

Zurück im Hotel steht vor der Rezeption ein großer Reisebus. Das Restaurant ist voll besetzt mit Einheimischen. „Viele Kunden hier, gut für das Geschäft“, stelle ich gegenüber dem Kellner fest. Der beugt sich zu mir vor und haucht leise: „Regierung“.

Der Wetteransager des Staatsfernsehens von Myanmar feiert

Die Gesellschaft feiert den ganzen Abend. Bis weit nach Mitternacht tönen burmesische Schlager durch die Anlage. Auch der Wetteransager des Staatsfernsehens von Myanmar ist dabei, erzählt der Kellner später.

Am nächsten Morgen stürzen sich die feinen Damen und Herren wie in Landessitte üblich im Zwirn ins Meer. Manche lassen sich auf gemieteten Traktorschläuchen im Wasser treiben. Als der Reisebus den Hof verlässt, steht das Personal Spalier und applaudiert den Günstlingen des Regimes. Eine bizarre Situation. Sie erinnert mich an den 1. Mai in der ehemaligen DDR, als die Bevölkerung des Arbeiter- und Bauernstaates den Parteioberen auf der Tribüne von unten zujubeln musste.

Wer am Ngwe Saung Beach ein Hotel besitzt, kann kein Feind der Junta sein

Vielleicht handelte es sich bei diesem Ausflug nach Ngwe Saung um eine Art Prämie für verdiente Kader, wie durchaus üblich in der DDR. Jedenfalls hätte niemand etwas bezahlen müssen, erzählt später jemand hinter vorgehaltener Hand. Ein anderer sagt, dass der Besitzer des Hotels enge Beziehungen nach „ganz oben“ habe. Aber wer an Myanmars Stränden wie Ngwe Saung, Chaung Tha oder auch Ngapali eine Anlage wie diese sein Eigen nennt, kann kein Feind der herrschenden Junta sein.

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Manche Damen und Herren lassen sich auf gemieteten Traktorschläuchen im Meer treiben

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Einmal werden mit einem Boot zahlreiche Schweine herangeschafft…

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Mandalay, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

…und an den Strand von Ngwe Saung getrieben

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Mandalay, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Noch ist der Tiertransport nicht abgeschlossen

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Dieser kleine Mann passt auf ein großes Schwein auf

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Familienausflug an den Ngwe Saung Beach

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Fußballspiel am späten Nachmittag

Die Wolkenformationen am Himmel, die Mahlzeiten mit anderen Reisenden sowie ein sehr ungewöhnliches Treffen bilden die Höhepunkte der Strandtage in Ngwe Saung.

In Ngwe Saung fast von einer Kokosnuss erschlagen!

Einmal wäre ich in einem Palmenhain allerdings fast erschlagen worden! Eine mehrere Kilogramm schwere Kokosnuss plumpst direkt neben mir von einer Palme in den Sand. Keinen halben Meter von der Stelle entfernt, an der ich nur einen Moment zuvor noch stand. Dem dumpfen Aufprall folgt das Entsetzen. Vielleicht wäre ich sofort an einem Genickbruch gestorben. Ansonsten stünden meine Überlebenschancen angesichts mangelnder medizinischer Versorgung in Ngwe Saung beziehungsweise überhaupt in Myanmar nicht besonders gut. Um ein Krankenhaus mit internationalem Standard zu erreichen, hätte ich erst nach Yangon reisen und dann weiter nach Bangkok, Singapur oder Kuala Lumpur fliegen müssen.

Auch wenn dieses Erlebnis komisch klingen mag: Nun bin ich sensibilisiert für diese Gefahr, die jedes Jahr zahlreiche Menschen das Leben kostet. Hier am Strand von Ngwe Saung gibt es viele Palmen! Immer wieder rummst es heftig. Dann fällt eine der großen, schweren Früchte auf das Dach eines Bungalows und erschreckt die Menschen darin.

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, Ochsenkarren, ox cart, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

In Ngwe Saung wäre ich fast von einer Kokosnuss erschlagen worden! Nun gehe ich nicht mehr achtlos durch Palmenhaine

Ngwe Saung, Beach, Strand, Myanmar, Burma, Birma, Golf von Bengalen, Reiseberichte, Ochsenkarren, ox cart, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Dennoch: Daumen hoch für den Ngwe Saung Beach – toller Strand in Myanmar!

Text und Fotos: Heiko Meyer

Auslandsreisekrankenversicherung

Wichtig! Unbedingt eine gute Auslandsreisekrankenversicherung abschließen, zum Beispiel von TravelSecure*, dem Testsieger bei Stiftung Warentest. Die Kosten dafür sind überschaubar. Aber falls wirklich etwas Ernsthaftes passiert, wird es schnell sehr teuer.

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

Mandalay, Myanmar: Eine Stadt in Bildern
Myanmars kaum bekannter Schatz: Die Tempel von Mrauk U
Erstes Highlight in Myanmar: Bilder der Shwedagon-Pagode in Yangon
30 Bilder, die sofort Lust auf eine Myanmar-Reise machen
50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

10 Gedanken zu „Ngwe Saung: Bizarre Erlebnisse an Myanmars Topstrand

  1. Robert

    sehr schön bebildeter Bericht.
    Das mit der Kokosnuss ist mir auch schon passiert. Weltweit sterben jährlich mehr Menschen durch herabfallende Kokosnüsse als durch Haiattacken…

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Robert, danke für Deinen netten Kommentar. Ja, das mit der Kokosnuss wird mir eine Lehre sein. Ich stand kurz vorm Herzinfarkt ;-) Viele Grüße, Heiko

      Antworten
  2. steff

    meine näxte reise steht an…flug nach bangkok ist gebucht…ich hardere noch über mein endziel, myanmar gefällt mir sehr gut-die blogs die ich gelesen habe unterscheiden sich sehr in sachen kosten/budget….was habt ihr für erfahrungen gemacht in sachen Unterkunft und transferkosten vor ort ?

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Steff, Myanmar ist kulturell auf jeden Fall sehr spannend. Dort gibt es die wohl schönsten buddhistischen Tempel, tolle Strände und vieles andere mehr. Generell war Myanmar schon immer etwas teurer als etwa Thailand, Laos und Kambodscha. Durch den Besucheransturm der letzten Jahre sind vor allem die Unterkunftspreise gestiegen. In Mandalay, Bagan und am Inle-See gibt´s es aber auch günstige Gästehäuser, die in der Hauptsaison allerdings schnell belegt sind. An den Stränden musst Du schon etwas mehr investieren, damit es Spaß macht. Leider ist der Euro derzeit sehr schwach, was die Kosten noch etwas erhöht. Aber wenn Du nicht auf jeden einzelnen Euro schauen musst, fahre nach Myanmar. Es lohnt sich! Zumal sich das Land rasant wandelt. Und so teuer ist es nun auch wieder nicht. Viele Grüße und gute Reise, Heiko P.S: Was den Transport betrifft: Lokale Busse sind sehr günstig. Teurer sind die Inlandflüge, deren Nutzung angesichts der Entfernungen im Land durchaus angebracht ist.

      Antworten
  3. Renate

    Hallo Heiko,
    wunderschöne, stimmungsvolle Bilder. Besonders die Schweine am Strand gefallen mir richtig gut. In Indien kenne ich das von den Kühen. Beim Lesen der Geschichte habe ich das Gefühl, mit dir vor Ort zu sein. Der Strand sieht richtig gut aus! Myanmar steht noch auf meiner Reisewunschliste.

    Ja, die Strände mit den traumhaften Kokospalmen. Seit ich das weiß, liege ich auch nicht mehr darunter. Die Welt ist zu schön, um so von ihr wegzugehen.

    Liebe Grüße
    Renate

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Renate,

      danke für die Blumen! Ja, in Ngwe Saung lässt es sich wirklich aushalten – trotz „gefährlicher“ Kokospalmen ;-) In Indien natürlich auch!

      Liebe Grüße,
      Heiko

      Antworten
  4. Isabel

    Hallo Heiko,

    bei uns geht’s in 3 Wochen los. Die Vorfreude ist schon riesig. Da kommt dein Blog gerade recht. ;-)
    Wie hieß denn die Unterkunft am Ngwe Saung Beach? Bungalows und Strand sind ne klasse Kombi.

    Viele Grüße
    Isabel

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Isabel,

      Dein Vorfreude kann ich gut nachvollziehen :-) Die Unterkunft am Ngwe Saung Beach heißt Shwe Hin Tha Hotel. Sie steht auch in vielen Reiseführern. Also kein „Geheimtipp“, aber ich habe mich seinerzeit wohlgefüllt. Die Bungalows sind sehr Unterschiedlich von der Ausstattung und den Preisen her.

      Viel Spaß! Wird bestimmt super!

      Viele Grüße,
      Heiko

      Antworten
  5. Michael Bauer

    Hallo! Wir sind zur Zeit in Nwge Saun. Im Treasure Resort.
    Die Palmen wurden teilweise von de Kokosnüssen befreit.
    Der Strand ist auch top sauber.Essen waren wir im Garden Breez.
    Schöne Grüße aus dem warmen Myanmar.
    Michae

    Antworten
    1. Heiko Meyer Artikelautor

      Hallo Michael,

      danke für Dein aktuelles Update! Freut mich, dass es am Ngwe Saung Beach offensichtlich immer noch so schön ist :-) Da es hierzulande eher kälter wird, solltet Ihr die Zeit dort umso mehr genießen. Viel Spaß und gute Reise!

      Viele Grüße,
      Heiko

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.