Klepon: Süße Überraschung aus Indonesien

Klepon – Mit Palmzucker gefüllte und in Kokosraspeln gewälzte Klebreisbällchen mit Pandan-Geschmack. Diese süßen Kugeln aus Indonesien machen süchtig! Und sind ganz einfach zuzubereiten. Versuche es selbst!

Eine weitere tolle Süßigkeit auf Pandan-Basis ist Klepon – eine traditionelle Nachspeise aus Indonesien und Malaysia. Die kleinen, mit Palmzucker gefüllten Klebreiskugeln werden in Kokosraspeln gewälzt und warm gegessen.

Wie Pralinen passen sie auf einmal in den Mund. Dann findet eine süße Explosion statt. Kokos- und Pandan-Geschmack wechseln sich ab. Und aus der Mitte ergießt sich der warme, flüssige Palmzucker. Der absolute Hammer! Die Dinger machen wirklich süchtig. Und es fällt sehr, sehr schwer, nicht noch eine und noch eine Kugel zu verspeisen…

Klepon erhalten grüne Farbe durch Pandan

Die grüne Farbe erhalten die Klebreisbällchen durch Pandan-Wasser. Wer es selbst herstellt (sehr zu empfehlen!), hat meist zu viel davon auf einmal. Deshalb bietet sich ein „Pandan-Wochenende“ mit der Zubereitung weiterer Rezepte an. Gute Optionen sind Dadar Gulung oder Pandan-Kuchen. Am besten ladet Ihr Euch Freunde ein. Denn so viele Süßspeisen auf einmal, lassen sich kaum allein bewältigen.

Einige Zutaten von Klepon (v.l.): Palmzucker, Klebreismehl und Kokosraspeln

Zutaten:

250 g Klebreismehl
160 ml Pandan-Wasser (alternativ: Pandan-Aroma plus Wasser)
75 g Palmzucker, in kleine Stücke gebrochen
1 Tasse Kokosraspeln
1 Prise Salz
Speiseöl

Hinweise:

Klebreismehl, Palmzucker und Pandan-Blätter sind in gut sortierten Asia-Läden erhältlich. Die Blätter gibt es häufig in Bündeln zu etwa 20 Stück in der Kühlung. Die übrigen lassen sich einfrieren.

Wer keinen Mixer hat oder die Blätter nicht bekommt, kann alternativ Pandan-Aroma verwenden. Allerdings finden wir, dass das Aroma sehr chemisch riecht und auch geschmacklich nicht annähernd an das selbst gemachte Pandan-Wasser heranreicht.

Palmzucker gibt es als Stück oder gemahlen. Für Klepon sind Stücke geeigneter, weil sie sich besser in die Kugel drücken lassen.

Aus Pandan-Blättern wird Pandan-Wasser hergestellt

Vorbereitung:

1. Für das Pandan-Wasser die Blätter waschen und in kleine Stücke schneiden.
2. Diese mit etwa 200 ml Wasser in einen Mixer geben. Solange mixen, bis keine groben Blattstücke mehr vorhanden sind.
3. Die Mischung durch ein feines Sieb gießen, den Saft auffangen und für die Weiterverwendung beiseite stellen.

Zubereitung:

1. Klebreismehl in eine Schüssel geben. Nach und nach das Pandan-Wasser hinzugeben und mit der Hand vermischen. Nur so viel Wasser verwenden, dass sich der Teig gut formen lässt und nicht an den Händen klebt. Die Konsistenz erinnert an Modelliermasse.
2. In einer weiteren Schüssel die Kokosraspeln mit einer Prise Salz mischen.
3. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
4. Vom Teig kleine Portionen in der Größe von Pralinen abnehmen und mit beiden Handflächen plattdrücken. In die Mitte ein kleines Stück Palmzucker legen und dann zu einer Kugel rollen. Der Palmzucker darf nicht mehr zu sehen sein.
5. Die fertigen Bällchen auf einem geölten (wichtig!) Teller ablegen.
6. Nach und nach die Kugeln in das heiße Wasser geben. Wenn sie an die Oberfläche treten (dauert nicht lange), eine weitere Minute kochen lassen.
7. Mit einem Schaumlöffel die Kugeln aus dem Topf heben, wie Eier kurz unter kaltem Wasser abschrecken (wichtig, sonst verbrennt Ihr Euch!) und abtropfen lassen.
8. Die Klepon-Bällchen in den Kokosraspeln wälzen.
9. Noch warm servieren, sodass der Palmzucker in der Mitte flüssig ist!

Klepon am besten warm genießen, sodass der Palmzucker in der Mitte noch flüssig ist

Klepon – Guten Appetit (Selamat makan)!

Text und Fotos: Julia Pilz/Heiko Meyer

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

20 leckere vegetarische und vegane Rezepte aus Indonesien
50 Bilder, die sofort Lust auf eine Indonesien-Reise machen
50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu
Dadar Gulung: Köstliche Kokos-Pfannkuchen aus Indonesien
Grüne Versuchung – Pandan-Kuchen aus Indonesien

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

9 Gedanken zu „Klepon: Süße Überraschung aus Indonesien

  1. Pingback: Dadar Gulung: Köstliche Kokos-Pfannkuchen aus Indonesien | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  2. Pingback: Festtagsschmaus Lapis Legit: Indonesischer Schichtkuchen | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  3. Pingback: Oster-Cupcakes | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  4. Pingback: Rezept: Die grüne Versuchung - Pandan-Kuchen aus Indonesien

  5. Pingback: Bubur Ketan Hitam: Schwarzer Klebreispudding | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  6. Pingback: Avocado-Schokoladen-Shake aus Indonesien | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  7. Pingback: Bolu-Kukus-Rezept: Wie es beim 5. Versuch endlich klappte | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  8. Pingback: Rempeyek Kacang: Indonesische Erdnusscracker | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  9. Pingback: 50 Bilder, die sofort Lust auf eine Indonesien-Reise machen | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.