„Liebster Award“: Persönliche Antworten auf 33 Fragen

Wir sind gleich dreimal für den „Liebster Award“ nominiert worden – und geben persönliche Antworten auf insgesamt 33 Fragen von drei Reise-Bloggern.

Dreimal sind wir für den „Liebster Award“ vorgeschlagen worden. Was ist das? Blogger nominieren andere Blogger, die sie schätzen und stellen Fragen, die sie beantworten. Durch gegenseitiges Verlinken werden die Leser des einen Blogs auf den anderen aufmerksam. Wir danken Barbara von Indojunkie.com, Katrin und Sandra von Little Blue Bag sowie Anja und Michael von Reisen & Speisen für das Interesse an unserem Blog und beantworten die Fragen gern!

Früher zu zweit auf Reisen, heute zu dritt (v.l.): Heiko, Emma und Julia

Heikos Antworten auf die Fragen von Barbara von Indojunkie.com:

1. Wie bist Du zu Deinem Reisefieber gekommen?
Neugier auf andere Kulturen. Zudem hat mein Vater, ein Seemann, mir früher immer Karten von überall auf der Welt geschickt, wenn er dort mit dem Schiff unterwegs war: etwa aus Südostasien, Nord- und Südamerika. Das hat mich geprägt. Viele dieser Orte habe ich inzwischen selbst besucht.

2. Wann ging´s das erste Mal nach Indonesien, und wohin?
2009 nach Sulawesi. Meine Freundin Julia und ich hatten Bilder von den Begräbnisritualen und Häusern des Toraja-Volkes gesehen und wollten die unbedingt einmal live erleben. Sehr beeindruckend!

Das Volk der Toraja auf der indonesischen Insel Sulawesi hat sehr spezielle Begräbnisrituale und wohnt in für uns ungewöhnlichen Häusern

3. Nudeln oder Reis?
Egal, Hauptsache vegetarisch. Und das geht in Indonesien besser, als man zunächst meinen mag.

4. Was ist Deine perfekte Reiseroute für Indonesien?
Bei einem Jahr Zeit erst einmal die wichtigsten Ziele der Großen und Kleinen Sunda-Inseln und als Kür dann Gegenden wie die Molukken und West-Papua besuchen. Aber wer hat schon so viel Zeit zum Reisen auf einmal?

5. Was war Dein schönstes Erlebnis in Indonesien?
Dieses eine schönste Erlebnis gab es nicht, aber viele beeindruckende: Schnorcheln in Nord-Sulawesi, der Besuch bei Rebellen in West-Papua, die Tage in Yogyakarta und Banda Aceh, auf den Gunung Rinjani in Lombok wandern, bei einer Totenfeier auf Sumba mit dabei sein. Diese Liste könnte ich noch eine Weile fortführen…

Auf der indonesischen Insel Sumba geriet ich (l.) gleich nach der Ankunft in eine Totenfeier

6. In welcher Situation hast Du Dich nicht so sicher gefühlt?
Auf der Bootstour von Lombok nach Flores. In einer Nacht wurden die Wellen höher und höher, und dann fiel auch noch der Strom an Bord aus. Ansonsten fühlte ich mich im Baliem-Tal in West-Papua zwar nicht unsicher, aber die Spannungen und der Hass zwischen den Papuas – der ursprünglichen Bevölkerung – und den eingewanderten Indonesiern waren schon sehr zu spüren.

7. Welches Lied, Souvenir, Bild, etc. bringt Dich zurück nach Indonesien?
Unser Reiseblog www.wo-der-pfeffer-waechst.de zum Beispiel. Falls es einmal nicht so gut läuft, sind die schönen Erinnerungen immer nur wenige Klicks entfernt.

8. Was ist Dein Lieblingsort in Indonesien?
Diesen einen Lieblingsort gibt es nicht. Aber meine Lieblingsinsel ist wahrscheinlich Sulawesi, weil sie so abwechslungsreich, interessant und schön ist – sowohl über als auch unter Wasser.

9. Was steht als nächstes auf Deiner Liste?
In Indonesien? Kalimantan und die Molukken. Aber da ich diese weite Reise meiner zweijährigen Tochter nicht zumuten möchte, wird es wahrscheinlich wieder Süd-Indien oder Thailand.

Die Molukken sind sicher interessant. Aber mit Tochter Emma im Schlepptau ist Thailand wohl eher angebracht

10. Was ist neben dem Reisen Deine zweitgrößte Leidenschaft?
Fotografieren und Musik.

11. Tauchen oder Surfen?
Weder noch. Aber für Schnorcheln und Trekking bin ich definitiv zu haben.

Julias Antworten auf die Fragen von Katrin und Sandra von Little Blue Bag:

1. Welches ist Deine absolute Lieblingsstadt?
Nachdem uns viele Reisen in der letzten Zeit nach Asien geführt haben, nenne ich meine liebste asiatische Stadt: Yogyakarta in Indonesien. Dort kommen viele Dinge zusammen, die mir gefallen. Vor allem die Märkte sind toll. Kulturell hat die Stadt natürlich einiges zu bieten: die Tempelanlagen von Borobodur und Prambanan in direkter Umgebung, den Sultanspalast, die Aufführungen des Ramayanaballetts und vieles mehr. Und auch zu Javas Stränden und Vulkanen ist es nicht weit. Yogyakarta ist eine angenehme, unstressige Stadt.

Die Tempelanlage von Borobudur lässt sich gut von Yogyakarta aus besuchen

2. Und welches Café oder Restaurant kannst Du uns dort empfehlen?
Auch kulinarisch ist Yogyakarta ein Highlight. Das Via Via Café im Stadtteil Prawirotaman hat uns besonders gut gefallen. Wir haben dort den ersten Avocado-Schokoladen-Shake getrunken. Außerdem gibt es in der Umgebung viele gute und günstige Unterkünfte.

3. Wie bist Du auf Deinen Blognamen gekommen?
„Wo der Pfeffer wächst“: Wir reisen und essen gern. Pfeffer wächst unter anderem in Asien, wo es uns immer wieder hinzieht. So kam also eins zum anderen.

4. Welche drei Eigenschaften beschreiben Dich persönlich am besten?
Reiselustig – und auch gern zu Hause. Kulinarisch experimentierfreudig – und immer vegetarisch. Zuverlässig – und gut organisiert.

5. Welchen Wunsch würdest Du gerne einem Menschen, den Du liebst, erfüllen?
Wenn meine zweijährige Tochter irgendwann den Wunsch äußern sollte, die Welt zu bereisen, würde ich sie gern ein Stück dabei begleiten. Ansonsten ist sie natürlich jetzt schon bei unseren Reisen dabei.

Trotz ihres Alters von zwei Jahren ist Emma schon viel herumgekommen. Hier sind wir auf Koh Phangan in Thailand

6. Über was bloggst Du?
Wir bloggen über aktuelle und vergangene Reisen und vegetarische oder vegane Rezepte, die wir in den jeweiligen Ländern kennengelernt haben.

7. Welcher Marvel–Superhero wärst Du gerne?
Gibt es die eierlegende Wollmilchsau? Das wäre praktisch, dann hätten wir genug Zeit und Geld, um viele Länder zu bereisen. Wir könnten allen Gefahren trotzen, die unserer kleinen Tochter und uns unterwegs etwas anhaben könnten. Und wir würden uns von Ort zu Ort beamen und bräuchten keine Langstreckenflüge mehr. Das wäre doch was, oder?

8. Wen würdest Du gerne einmal kennenlernen?
Da gibt es niemanden Bestimmten. Ich schätze aber die spontanen Begegnungen mit Menschen auf Reisen.

Thailand, Bangkok, Wasserfest, Songkran, Festival, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Spontane Begegnung beim Wasserfest Songkran in der thailändischen Hauptstadt Bangkok

9. Wenn Du Dir spontan Konzerttickets wünschen könntest, welches Konzert wäre es?
Björk wäre toll, aber auch The Knife – die sich nach der nächsten Tour leider auflösen.

10. Bier oder Wein? Schokolade oder Chips? Hund oder Katze?
Wein, Schokolade und Hunde. Besonders unsere Möpse Hugo und Frieda, die sogar schon mit auf Reisen waren.

Kroatien, Plitwitzer Seen, Reiseberichte, Reisen mit Kindern, Hunden, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Wenn es nicht gerade nach Asien geht, sind die Möpse Frieda (l.) und Hugo auch mit dabei: Töchterchen Emma, unsere Hunde und ich bei den Plitwitzer Seen in Kroatien

11. Was machst Du am liebsten in Deiner Freizeit?
Kochen, backen, joggen, Fahrrad fahren, reisen, Biergärten besuchen, mit Menschen, die mir wichtig sind, Zeit verbringen.

Schließlich folgen unsere gemeinsamen Antworten auf die Fragen von Anja und Michael von Reisen & Speisen:

1. Wo könntet Ihr Euch vorstellen, in einem Haus ohne Räder unterm Bauch zu leben?
In München. Und das Beste: Wir leben schon dort. Zwar stammen wir aus Norddeutschland, wissen aber die Isar, die Nähe zu den Alpen und die Biergartenkultur zu schätzen. Außerdem ist München einfach eine schöne Stadt. Auch wichtig: der internationale Flughafen.

2. Gibt es einen Gegenstand, den ich Euch keinesfalls wegnehmen darf?
Bitte weder Kamera noch Laptop. Sonst gibt es keine neuen Blogbeiträge mehr.

3. Wo waren die Toiletten am schlimmsten?
Oh, da gab es einige. Spontan fällt uns die Toilette in einer Kneipe in Yangon in Myanmar ein. Sie befand sich im Keller und erinnerte an ein mittelalterliches Verlies. Es war dunkel und feucht, überall hingen Spinnenweben, über den Boden huschten Ratten, und es stank erbärmlich. Ein stilles, aber kein gutes Örtchen. Doch immerhin ein Klo.

4. Wie lautet der „dümmste“ Spruch zu Eurem Fahrzeug?
Sage wir mal so: Das hat nicht direkt mit dem Fahrzeug zu tun, sondern mit den Insassen. Heiko fährt kein Auto. Wenn Julia in muslimischen Ländern am Steuer sitzt – mit Heiko als Beifahrer –, sorgt das schon für verwunderte Blicke.

5. Wohin möchtet Ihr zu gerne mal reisen?
Da steht noch einiges auf der Liste, und wir arbeiten uns langsam durch.

6. Was frühstückt Ihr gewöhnlich?
Zuhause? Frisches Obst, Müsli, grüner Tee. Unterwegs? Was in der jeweiligen Gegend auf den Tisch kommt. In Sri Lanka zum Beispiel String Hoppers mit Curry und Kokosambal. Lecker!

7. Geht Ihr häufig auswärts essen?
Selten, aber gern. Selbst kochen macht am meisten Spaß und füllt zudem noch die Rubrik „Rezepte“ auf unserem Blog. Außerdem wissen wir dann, was wirklich im Essen steckt.

8. Ward Ihr in einem „Gastland“ mal bei einer Familie eingeladen?
Ja, schon mehrfach, zum Beispiel in Thailand und Bangladesch. Solche Erlebnisse sind häufig die größeren Highlights als die Besuche von bekannten Sehenswürdigkeiten.

Bangladesch, Dhaka, Familie, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Dhaka in Bangladesch: Am Anfang stand eine Einladung zum Tee. Und wenig später versammelte sich in dem kleinen Zimmer die ganze Familie

9. Lernt Ihr Einheimische mehr kennen als nur für ein „Hallo“?
Na klar, sonst können wir ja gleich zuhause bleiben und die Orte googlen. Da wir inzwischen mit unser zweijährigen Tochter reisen, kommen wir zum Beispiel häufig mit einheimischen Familien ins Gespräch.

Thailand, Elternzeit, Reisen mit Kleinkindern, Asien, Tropen, Familie, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Wer mit Kindern reist, kommt häufig mit einheimischen Familien ins Gespräch – wie hier in Thailand

10. Erinnert Ihr Euch an einen besonderen Geruch?
Dürfen wir auf Frage 3 verweisen? Und passend zum Thema eine weitere Gegenfrage von Julia: Könnt Ihr Euch vorstellen, wie „Delhi-Gammel“ riecht?

11. Habt Ihr einen ganz besonderen Wunsch?
Ja, und wir arbeiten jeden Tag an dessen Erfüllung: an einem zufriedenen, glücklichen und gesunden Leben.

Unsere Nominierungen für den „Liebster Award“:

– Oliver von Der Sinograph
– Marcel und Tobi von Home is where your Bag is
– Thomas von Pixelschmitts Reiseblog
– Jenny von Jenny Far Away
– Wir wollen ja niemanden nötigen. Aber wie wäre es mit Dir? Falls Du Lust hast, unsere Fragen zu beantworten, würden wir uns freuen und verlinken Dich hier gern!

Und nun unsere Fragen, auf deren Antworten wir sehr gespannt sind:

1. Wann und wie hat Dich das Reisefieber gepackt?
2. Welche Region Asiens fasziniert Dich am meisten, und warum?
3. Städte, Berge oder Meer? Wo fühlst Du Dich eher hingezogen?
4. Welches Reiseerlebnis hättest Du Dir besser erspart?
5. Welche Region würdest Du gern bereisen, hast aber bislang zu großen Respekt davor?
6. Welche(s) Verkehrsmittel versuchst Du unterwegs zu vermeiden?
7. Was liest Du gern auf Reisen?
8. Wie verbringst Du unterwegs die Abende?
9. Wenn Du Kinder hättest: Wie würde sich das wohl auf Dein Reiseverhalten auswirken?
10. Welches asiatische Gericht schmeckt Dir am besten, und weißt Du noch, wo Du es das erste Mal gegessen hast?
11. Wohin führt die nächste Reise, und was hast Du dort vor?

Indien, Süd-, Goa, Palolem, Beach, Strände, Reiseberichte, www.wo-der-pfeffer-waechst.de

Städte, Berge oder Meer? Indien hat viel von allem! Hier der Palolem Beach im Bundesstaat Goa

So gibst Du den „Liebster Award“ weiter:

– Bedanke Dich bei dem Blogger, der Dich nominiert hat und verlinke seinen Blog.
– Mache klar, dass Dein Beitrag Teil des „Liebster Award“ ist.
– Beantworte die elf Fragen, die Dir gestellt wurden.
– Bitte bis zu elf weitere, noch recht unbekannte Blogger, Deine Fragen zu beantworten.
– Formuliere elf Fragen, die Du diesen Bloggern stellst.
– Teile den jeweiligen Bloggern mit, dass Du sie nominiert hast.

Text und Fotos: Heiko Meyer/Julia Pilz (Beitragsbild: Thank you!)

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

Elternzeit in Thailand – 15 Tipps und viele Fotos
20 leckere vegetarische und vegane Rezepte aus Indonesien
50 Bilder, die sofort Lust auf eine Indonesien-Reise machen
50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu
Beim „Ganja King“ auf Gili Trawangan

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „„Liebster Award“: Persönliche Antworten auf 33 Fragen

  1. Pingback: Liebster Award: Wieso ich nach vier Volltreffern einlenkteDer Sinograph

  2. Pingback: In 22 Fragen durch Asien - Liebster Award mit Schwerpunkt Indonesien. - pixelschmitts Reiseblogpixelschmitts Reiseblog

  3. Pingback: Veganes Rezept für Myanmars Nationalgericht Mohinga - Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  4. Pingback: 50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu - Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.