Terong Balado aus Indonesien: Auberginen in Chilisoße

Das Rezept für Terong Balado stammt von der indonesischen Insel Sumatra. Basis dieses veganen Gerichts sind Auberginen und würzig-scharfe Chilisoße. Wir haben es nachgekocht – und sind begeistert!  

„Terong“ ist das indonesische Wort für „Aubergine“. „Balado“ heißt eine dem Sambal ähnliche Chilisoße aus West-Sumatra. Erstmals gegessen haben wir dieses würzig-scharfe Gericht allerdings in Labuan Bajo auf der Insel Flores im Osten Indonesiens. Wir waren von Terong Balado so angetan, dass wir mehrmals in dasselbe Restaurant zurückkehrten. Die Bedienung wusste dann bereits bei unserem Anblick, was sie servieren sollte.

Wie der Name schon sagt, gehören Auberginen zu den wichtigsten Zutaten. Sie sind in diversen Variationen erhältlich: Es gibt kleine, große, lilafarbene, pink-gestreifte und sogar weiße! Für unser Rezept verwenden wir die kleinen Thai-Auberginen. Alle anderen Sorten eignen sich ebenfalls.

Variationen am Originalrezept von Terong Balado möglich

Ähnlich wie bei Sambal Badjak sorgt vor allem die Chilisoße für den einzigartigen Geschmack. Die Zutaten entsprechen denen des Originalrezepts für Balado. Gehackter Ingwer gehört demnach nicht dazu, verleiht dem Gericht aber nochmals eine besondere Note. Fruchtiger und weniger „zwiebelig“ wird die Soße, wenn mehr Tomaten und Palmzucker verwendet werden als angegeben.

Das Gericht ist nicht nur vegetarisch, sondern auch vegan.

In Indonesien werden Auberginen und Chilisoße gemischt. Getrennt angerichtet, sieht Terong Balado aber besser aus und schmeckt genauso toll

Zutaten Terong Balado (für zwei Personen mit Reis als Hauptgericht):

10 kleine Thai-Auberginen
5 EL Pflanzenöl
5 große, rote Chilischoten
1 kleine Bird-eye-Chili (Vorsicht: extrem scharf! Eventuell weglassen!)
1 Tomate
7 Schalotten
1 Knoblauchzehe
0,5 TL gemahlenes Zitronengras (oder 1 Stängel)
2 TL Palmzucker
1 Tasse Wasser
1 Kaffirlimettenblatt
0,5 TL Salz

Hinweis:

Alle exotisch klingenden Zutaten gibt es im Asia-Laden.

Für unser Rezept von Terong Balado verwenden wir kleine Thai-Auberginen. Alle anderen eignen sich ebenfalls

Zubereitung Terong Balado:

1. Die Auberginen waschen, trocken reiben und halbieren.
2. Die Tomate und die Chilis waschen, entkernen und klein hacken. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und ebenfalls in feine Stückchen schneiden. Mit dem Salz und dem Zitronengras in einem Mörser oder Mixer zu einer feinen Paste verarbeiten.
3. Das Pflanzenöl in einem Wok oder einer weiten Pfanne erhitzen und die Auberginen-Hälften etwa drei Minuten braten, bis sie auf Druck nachgeben. Anschließend auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
4. Einen Esslöffel vom Öl in der Pfanne behalten oder neu hinzugeben, falls die Auberginen alles aufgesogen haben. Ansonsten den Rest des Öls wegschütten.
5. Die Chilipaste nun im heißen Öl anbraten, bis sie duftet. Aufpassen, das geht sehr schnell! Dann das Wasser, den Palmzucker sowie das Kaffirlimettenblatt hinzugeben und weitere zwei bis drei Minuten köcheln lassen.
6. Die Auberginen-Hälften in die Chilisoße geben, gemeinsam kurz erhitzen und anschließend mit Reis servieren.

Terong Balado – Guten Appetit (Selamat makan)!

Text und Fotos: Julia Pilz/Heiko Meyer

Diese Beiträge könnten Dich ebenfalls interessieren:

Indonesisches Sambal Badjak mit Tempeh und Auberginen
Vegetarischer Klassiker aus Indonesien: Gado-Gado
20 leckere vegetarische und vegane Rezepte aus Indonesien
50 Bilder, die sofort Lust auf eine Indonesien-Reise machen
50 Topstrände in Asien – und jede Menge Infos dazu

Lob? Kritik? Anmerkungen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Gefällt Dir unser Blog? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter und werde über jeden neuen Beitrag informiert!

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Terong Balado aus Indonesien: Auberginen in Chilisoße

  1. Pingback: Plecing Kangkung aus Indonesien: Wasserspinat mit Sambal | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  2. Pingback: Ketoprak: Veganer Reisnudelsalat mit Tofu und Erdnusssoße | Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

  3. Pingback: 20 leckere vegetarische und vegane Rezepte aus Indonesien - Wo der Pfeffer wächst – Reisen und Speisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.